360° - JOHANNITERKIRCHE 12. Jhdt. Hessen

Play '360° - JOHANNITERKIRCHE 12. Jhdt. Hessen
Bei dieser Ansicht, handelt es sich um eine barrierefreie Version,
hier geht es zur virtuellen interaktiven 360° Version der Tour 'JOHANNITERKIRCHE 12. Jhdt. Hessen'.

verknüpfte Standpunkte

EMPORE

enthaltene Informationen

GESCHICHTE

Die Kirche gilt als eine der ältesten Johanniterkirchen aus dem 12. Jhdt. Graf Berthold von Nidda stiftete im Jahre 1187 u.a.“Laizahe minor“, d.h. den Zehnten und das Hofgut von Lais an den Johanniterorden. Schon kurz nach dem Bezug des Hofgutes muss diese Johanniterkirche entstanden sein. Trotz der baulichen Veränderungen im 16., frühen 18. und späten 20. Jhdt. ist die Kirche ein eindringliches Zeugnis für die erste Niederlassung der Johanniter in Hessen. Romanische Stilelemente datieren auf die Zeit nach 1200, Tür- und Fensterformen sind spätgotisch. Barocke Baukunst zeigte sich in der Innenausstattung wie in den Stuckreliefs der Decke und der bemalten Emporen- brüstung. (s. Foto). Diesen Anbau hat man wegen Baufälligkeit 1971 abreissen müssen. Mit der Gründung des Fördervereins, 2005, hat die Restaurierung des historischen Gebäudes begonnen.